Dienstleistungen

Die vitalba Beratungsgruppe ist seit über 25 Jahren erfolgreich unterwegs und stellt ihren Kunden und Kundinnen ein breites wie auch sehr komplettes Fähigkeitenportfolio zur Verfügung.
Unsere Berater und Beraterinnen weisen vertiefte Kompetenzen in den Bereichen

  • Soziales
  • Gesundheit
  • Bildung
  • öffentliche Verwaltung

in folgenden Gebieten auf:

Organisationsentwicklung ist eine langfristige Bemühung, einen geplanten, prozessorientierten und in hohem Masse selbstgesteuerten Problemlösungs- und Erneuerungsprozess in Gang zu setzen und zu  halten, wobei externe BeraterInnen beigezogen werden können. Das generelle Ziel des Prozesses liegt in der Erhöhung oder Neu/Umorientierung der Arbeits- und Zusammenarbeitsqualität bzw. -leistung.

Mithilfe unserer Kompetenzen in Organisationentwicklung steuern, gestalten und begleiten wir anstehende Veränderungsprozesse. Damit wird ihre Organisation darin befähigt, mit ihrer Struktur, ihren Aufgaben und ihrer Kultur flexibel auf die Anforderungen des Umfeldes zu reagieren. Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit einerseits und Humanisierung der Arbeitswelt andererseits bedingen sich dabei gegenseitig.

Die Strategie zeigt den Weg auf, wie die Unternehmensvision und die davon abgeleiteten strategischen Zielsetzung erreicht werden sollen.

Strategieentwicklungsprozesse könne in vier Phasen gegliedert werden.

  • Planung und Initialisierung des Prozesses
  • Analyse
  • Konzeption
  • Umsetzung.

Die Analyse differenziert sich in  eine Umweltanalyse  und in eine Organisationsanalyse.

In der Konzeptionsphase werden Vision und Leitbild überprüft und falls notwendig aktualisiert.

Anschliessend erfolgt die konkrete Formulierung der Strategie nachdem verschiedene strategische Optionen entwickelt und geprüft wurden.

In der folgenden Umsetzungsphase sind die konkreten Zielsetzungen von den strategischen Zielsetzungen abzuleiten und die Implementierung im Unternehmen sicher zu stellen. Dazu bedarf es einer Umsetzungsplanung.

Die damit einhergehenden Veränderungen  sind nicht nur zu planen sondern auch bewusst zu gestalten.

Referenzen

Mit Coaching unterstützen wir gezielt und handlungsorientiert eine Führungsperson, eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter oder ein Team bei der Bewältigung der beruflichen Aufgaben und Herausforderungen als auch bei der Weiterentwicklung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen.

Ziele des Coachings können sein:

  • Gewünschte Veränderungen zu selbst gewählten oder mit der Auftraggeberin, dem Auftraggeber vereinbarten Themen selbst zu entwickeln und umzusetzen.
  • Leistung zu verbessern und zu neuen Aufgaben befähigen.
  • Entscheidungen und Wandel zu steuern

Referenzen

Mit Supervision beraten wir einzelne Mitarbeitende oder ein Team bei der erfolgreichen Bewältigung der beruflichen Aufgaben und deren Herausforderungen. Im Zentrum steht dabei die Weiterentwicklung von fachlichen und persönlichen Kompetenzen im Berufsalltag. Der Kontext der Organisation und die Besonderheiten des Fachgebietes werden immer miteinbezogen.

Ziele einer Supervision können sein:

  • Das eigene Handeln zu überprüfen, die Wahrnehmung zu schärfen und ein erweitertes Verständnis für die gewählte Fragestellung zu ermöglichen.
  • Sie werden darin unterstützt ihre Fachkompetenz und ihre  Handlungsmöglichkeiten zu reflektieren.
  • Fach-, Fall- und Teamsupervision verhilft zu mehr Klarheit, schafft Entlastung, unterstützt die Effizienz und steht für Erfolg und Freude am Arbeitsplatz

Ziele für Mitarbeitende oder Teams können sein:

  • Qualitative Verbesserung der beruflichen Tätigkeit
  • Lern-, Veränderungs- und Entwicklungsprozesse zu begleiten und zu optimieren
  • persönliche und rollenbezogene Aspekte im Spannungsfeld von Wandel und Stabilität für alle Beteiligten gewinnbringend bearbeiten

Die Zukunft der Hilfe, Betreuung und Pflege zu Hause und stationär liegt in der kommunalen oder regionalen multidisziplinären Versorgung. Im Mittelpunkt sollen Menschen und nicht Institutionen stehen. Entscheidend für die Qualität des Versorgungssystems sind nicht nur die Trägerschaften, sondern vor allem die operativ tätigen Professionellen und Ehrenamtlichen. Grundlage dafür ist ein differenziertes Verständnis von Altern und die feste Überzeugung, dass die Autonomie und die Selbstbestimmung als hohes gesellschaftliches Gut unabhängig vom Alter ein Grundrecht darstellen.

Ein entscheidender Ansatzpunkt für eine Optimierung der Versorgungsstrukturen besteht in der Weiterentwicklung der Dienste in Richtung integrierte Verbundsysteme, um Versorgungsüberschneidungen und Lücken im System zu vermeiden. Betreuung, Hilfe und Pflege ist eine Kernaufgabe der Gemeinden. Kommunale Alterskonzepte und Strategien sind wichtige Instrumente in der Realisierung von Dienstleistungen in der Altersarbeit.

Integrierte Versorgung bedeutet:

  • ein Zusammenschluss von Einzelpersonen oder Organisationen verschiedener Fachrichtungen im ambulanten und stationären Bereich zur Optimierung der der Versorgung in einem definierten Einzugsgebiet
  • Durch vernetztes Zusammenwirken mit Leistungserbringern und Kostenträgern, im Interesse einer qualitativ optimierten und kosteneffizienten Leistungserbringung
  • Integrierte Versorgung heisst, dass Gesunderhaltung und Prävention, Behandlung und Betreuung, Nachsorge und Rehabilitation zu einem einheitlichen Ganzen verknüpft sind

Die Fusion von zwei oder mehreren bestehenden, bewährten und langjährig eingespielten Organisationen stellt für alle Beteiligte eine grosse Herausforderung dar.

Grundsätzlich werden zwei Grobbereiche abgegrenzt: Strategische Fragestellungen und Inhalte sowie Operative Fragestellungen und Inhalte.